Navigation

Arbeitsfelder

Hier finden Sie Informationen zu unseren Arbeitsfeldern.


Arbeitsfeld „Barrierefreie Webseiten“

Unser Angebot:

Webseiten-Audit auf Barrierefreiheit

In diesem „Schnell-Test“ ermitteln wir den aktuellen Stand der Barrierefreiheit.

Das Audit enthält:

  • Eine Prüfung Ihres derzeitigen Internetauftritts auf Barrierefreiheit mit Bewertung anhand eines verständlichen Punktesystems
  • Eine Liste mit Vorschlägen zur weiteren Umsetzung der Barrierefreiheit:
    wer macht was? (z.B. Programmierer, Administrator, Prüfer für Leichte Sprache usw.)
  • Eine Präsentation der Ergebnisse vor Ort für alle relevanten Ansprechpartner
  • Austausch über weiteres Vorgehen / Handlungsschritte

Ihr Nutzen

„Bauplan für Barrierefreiheit“ für Ihren Internetauftritt

Als zukunftsorientiertes Unternehmen stehen Sie vor der Aufgabe, Ihren Internetauftritt barrierefrei zu gestalten.

Je früher Sie sich auf diese Anforderung vorbereiten, desto effektiver können Sie die Umsetzung realisieren.

Mit unserem Webseiten-Audit erhalten Sie Informationen über den Ist-Zustand und eine Planungsgrundlage für die weitere Gestaltung eines barrierefreien Internetauftritts.

Dieser „Bauplan für Barrierefreiheit“ kann zeitnah in den Aktionsplan Ihres Projekts eingearbeitet werden.

Projektleitung

Mathias Haimerl, Gründungsmitglied der Sozialgenossenschaft „Werkstatt für Barrierefreiheit“

Mathias Haimerl erhält den Kulturpreis Bayern 2014
„Kultupreis Bayern 2014“
an Mathias Haimerl (rechts im Bild)

In der prämierten Bachelorarbeit von Mathias Haimerl werden die Standards für „Barrierefreie Webseiten“ anhand der neuesten Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben in einem praxisorientierten Leitfaden dargestellt.

„Experten in eigener Sache“ (Menschen mit Behinderung) wurden als Prüfer aktiv in den Forschungsprozess eingebunden.

Mathias Haimerl betreibt derzeit weiterführende Forschung mit der Technischen Hochschule Ingolstadt in diesem Bereich.

 

Arbeitsfeld „Leichte Sprache“

Unser Angebot:

Wir erstellen Texte in klarer und leicht verständlicher Sprache

In Kooperation mit
sag's einfach - Büro für Leichte Sprache
übersetzen, prüfen und gestalten wir Ihre Texte je nach Anforderung in
  • Leichter Sprache
  • Einfacher Sprache

Für jede Anfrage erhalten Sie eine individuelle Beratung und ein für Sie passendes Angebot.

Ihr Nutzen

Verständliche Texte für Alle

  • Sie stellen sicher, dass Ihre Texte von einem möglichst großen Kreis von Lesern verstanden werden.
  • Sie machen wichtige Informationen zugänglich für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten, Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen und für Menschen, die Probleme mit Lesen und Schreiben haben.

Ob Gesetzestexte, Informationen von Behörden, Beipackzettel von Medikamenten, Infos für Allergiker, es gibt viele wichtige Einsatzbereiche.

Projektleitung

Eva-Maria Michl und Alexander Prock, Gründungsmitglieder der Sozialgenossenschaft „Werkstatt für Barrierefreiheit“

Wir organisieren die Zusammenarbeit mit dem Büro
Sag´s Einfach und den Prüfergruppen.

Wir besprechen gemeinsam mit Ihnen, welche Form
der leichteren Ausdrucksweise für Ihren Text passt.

Und welche Form der visuellen Unterstützung
(Symbole, Fotos, Piktogramme) die Inhalte des
Textes am besten unterstützt.

Wir engagieren uns im Netzwerk Leichte Sprache.

 

 

Arbeitsfeld „Perspektiven-Wechsel“

Unser Angebot:

Workshop: Mit allen Sinnen Perspektiven wechseln - Inklusion beginnt mit der Erfahrung

Ein Sinnes-Parcour ermöglicht durch freies Experimentieren und angeleitete Übungen:

  • Neue Erfahrungen: wie fühlt es sich an, eine Beeinträchtigung zu haben, zum Beispiel beim Bewegen, Hören, Sprechen, Sehen?
  • Lernen im Team bei gemeinsamen Reflexionsrunden. Jeder kann für sich und in der Gruppe ungewöhnliche Eindrücke, Erkenntnisse und Einsichten entdecken und vertiefen.

Unser Motto: „Geht nicht – gibt´s nicht!“

Ihr Nutzen

Inklusion erlebbar machen

Ein Wechsel der Perspektive ist eine gemeinschaftliche Aufgabe auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft.

  • Sie fördern Respekt und Toleranz im Umgang miteinander und unterstützen den Abbau von Berührungsängsten.
  • Sie ermöglichen soziales Lernen und die Entwicklung von Empathie durch Selbsterfahrung.

Projektleitung

Marion Huber-Schallner, Gründungsmitglied der Sozialgenossenschaft „Werkstatt für Barrierefreiheit“

Foto: Aktionstag in Riedenburg, Perspektiven-Wechsel Marion Huber-Schallner (rechts im Bild) mit Andrea Koeppler, Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk
Seit 19 Jahren aktive Rollstuhlfahrerin Stadträtin und Behindertenbeauftragte der Stadt Abensberg Durchführung von zahlreichen Workshops zum Thema Perspektiven-Wechsel mit Schulen, Politikern, Pressevertretern, sozialen Einrichtungen